Herne ist eine bezaubernde kleine Großstadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und bietet über 165000 Einwohnern Platz auf mehr als 50 km². Sie gilt als eine der drei am dichtesten besiedelten Großstädte in Deutschland. Wie die meisten Städte im Ruhrgebiet war auch Herne lange Zeit eine wichtige Bergbaustadt, die vielen Menschen Arbeit und Brot bot. Wertermittler und Gutachter wissen, dass man auch heute noch einige Fördertürme in der Stadt ansehen kann. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Herne um 880 nach Christus. Knapp 1000 Jahre später stieg dann das vormalige Dorf Herne zur Industriestadt auf und erhielt 1897 die Stadtrechte. Im Zweiten Weltkrieg wurde auch Herne zum Kriegsschauplatz, denn die Alliierten zerstörten unter anderem die Kanalbrücke und während der Angriffe wurden Hunderte Menschen getötet.
Für Sachverständigenbüros ist interessant, dass zwei Autobahnen durch das Stadtgebiet führen und somit eine gute Verkehrsanbindung gegeben ist. Außerdem kann Herne einen Binnenhafen sein Eigen nennen, der verkehrsgünstig am Rhein-Herne-Kanal liegt und Transporte vieler Waren über die Binnenschifffahrt ermöglicht. Natürlich ist die Stadt auch sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen und bietet viele Verbindungen in alle Richtungen, was für die Immobilienbewertung äußerst wichtig ist.
In der Wertermittlung spielt auch die vorhandene Wirtschaft eine große Rolle. In Herne gibt es heute nicht nur Dienstleister und das Handwerk,  sondern auch große Pharmagroßhändler. Wer schon immer mal in den Sternenhimmel schauen wollte, kann dies im ortsansässigen Planetarium tun. Im Dorneburger Park kann man in der Sternwarte Herne den Himmel beobachten, sich Vorträge anhören oder Vorführungen ansehen. Auch kulturell hat Herne einiges zu bieten: Ein kleines Theater sowie ein Volkstheater gehören ebenso dazu wie ein modernes Multiplex-Kino.

Wer sich für Archäologie interessiert, ist im LWL-Museum für Archäologie gut aufgehoben. Die Renaissance begegnet dann nicht nur dem Gutachter und Sachverständigen im Wasserschloss Strünkede mit einer regionalen Geschichtssammlung. Eine Villa der Gründerzeit kann man dann gleich nebenan im Park bewundern. Sie mögen alte Autos? Im Opel-Oldtimer-Museum finden Sie die private Sammlung mit zahlreichen Opel-Exponaten von Hilmar Born in der Riemker Straße in einer entsprechend großen Halle. Für Interessierte der Architektur finden sich zahlreiche schöne Bauwerke in Herne. Dazu gehört unter anderem die Kreuzkirche mit einem alten Orgelwerk. Wer gerne feiert, der sollte sich die Cranger Kirmes nicht entgehen lassen. Mit weit über 4 Mio. Besuchern ist es das zweitgrößte Volksfest nach Münchens Oktobermarkt in Deutschland. Das Fest findet jedes Jahr Anfang August statt und geht über zehn Tage. Kunstinteressierte und Sachverständige kommen dann im Oktober zur Kunstmesse nach Herne. Hier stellen viele Künstler aus In- und Ausland ihre Werke vor und aus, die auch käuflich zu erwerben sind.